TSV Holzhausen-Bahrenborstel – FC Wacker Neustadt 2 : 6

Stark dezimiert mussten die Bezirksliga-Frauen des FC Wacker Neustadt zum Tabellenschlusslicht nach Holzhausen. Mit Tamara Scharfscheer stand nur eine B-Juniorin auf der Bank zur Verfügung. Auf dem Platz zeigten die Wackeraner aber frühzeitig, dass man dennoch die Punkte mitnehmen möchte. Bereits in der 3. Minute traf Celine Waldhüter mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 0:1. Nachdem Nele Tiedgen in der 6. Minute zunächst an der Torhüterin scheiterte, traf die sehr spielfreudige Celine mit einem gekonnten Heber aus 35 Metern zum 0:2. Nach dieser starken Anfangsphase ließ man die Gastgeber zwar nun etwas mehr ins Spiel kommen, jedoch ergaben sich weiterhin gute Gelegenheiten zum Kontern. Einen dieser Konter verwertete die schnelle Paula Korte in der 36. Minute zum 0:3. Weitere gute Möglichkeiten wurden vergeben. Nach der Pause drängten die Gastgeber dann stärker und in der Neustädter Abwehr schlichen sich nun einige Stellungsfehler ein. Umso wichtiger war dann das 0:4 in der 55. Minute erneut durch Paula, die das Leder nach einem Pfostenschuss von Eilina Oertelt über die Linie brachte. Die Gastgeber stürmten aber unermüdlich weiter und so gelang ihnen in der 61. Minute auch der verdiente 1:4-Anschlusstreffer. Eilina stellte im Anschluss an einen Freistoß in der 78. Minute den alten Abstand wieder her. Kurios war die Entstehung des 2. Gegentreffers in der 85. Minute. Einen langen Ball schnappte sich Torhüterin Svenja Wöhler vor der Gegenspielerin, die sie leicht anrempelte. Der Schiedsrichter entschied auf Vorteil. Als Svenja dann den Ball zu Isabella Bohle spielte, legte diese sich im Strafraum den Ball zum Freistoß zurecht. Da der Schiri aber nicht gepfiffen hatte, gab es nun folgerichtig einen Strafstoß, den Holzhausen zum 2:5 verwandelte. Nach schönem Pass von Karolin Teuber lief dann Eilina alleine auf das Tor zu und traf zum 2:6-Endstand.
Damit kletterten die Neustädter nun auf den 3. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SV Heiligenfelde, der 3 Punkte vor den Wacker-Frauen steht.