FC Wacker Neustadt – Eintracht Bückeberge 3 : 1

 

Mit erheblicher Personalnot, insbesondere im Defensivbereich, gingen die Frauen des FC Wacker Neustadt in ihr erstes Spiel nach der Winterpause. Mit Hanna Albrecht stand eine B-Juniorin in der Startaufstellung, die auf der rechten Abwehrseite eine starke Partie ablieferte. Abwehrchefin Isabella Bohle hatte eine völlig neu formierte Reihe neben sich. Es dauerte dann auch, bis die Heimelf ins Spiel fand. Nach 13 Minuten geriet man durch Emily Büthe 0:1 in Rückstand, die sich nach einem langen Abschlag ihrer Torhüterin geschickt durchsetzte. Das Neustädter Offensivspiel war in der 1. Halbzeit zu langsam. Man kam kaum einmal gefährlich in der Strafraum. So brauchte es eine Standardsituation, um zum Ausgleich zu kommen. In der 39. Minute köpfte Isabella Kern einen Freistoß von Eilina Oertelt zum 1:1 ein. Nach der Pause spielten die Wackeraner nun gradliniger und versuchten die Abwehr auf den Flügeln zu überlaufen. In der 61. Minute gab Stürmerin Paula Korte nach über einem Jahr Verletzungspause ihr Comeback und sie brauchte ganze 4 Minuten, um zum Torerfolg zu kommen. Nach guter Vorarbeit von Oertelt verwertete sie die Hereingabe gekonnt zum 2:1. Die Gäste steckten aber nicht auf und machten Druck. Die Neustädter Abwehrreihe stand nun aber recht gut und auch Torhüterin Svenja Wöhler machte einen sicheren Eindruck. Die Wackerfrauen hatten nun einige gute Konterchancen. Eine davon nutzte Oertelt, die einen langen Pass von Karolin Teuber erlief, die Torhüterin umkurvte und zum entscheidenenden 3:1 einschoß. Am Ende stand ein hart umkämpfter Arbeitssieg.
In der Schlussviertelstunde gab auch noch Clara Molina nach 2,5 Jahren Fußballpause ihr Comeback.