FC Wacker Neustadt – SV Heiligenfelde  4 : 2

Nachdem man im Hinspiel beim 1:7 noch sang-und klanglos unterging, nahmen die Frauen des FC Wacker Neustadt nun eindrucksvoll Revanche gegen den Tabellenführer SV Heiligenfelde und zogen nach Punkten mit ihnen gleich auf den 2. Tabellenplatz vor. Von Beginn an wirkte die Mannschaft sehr engagiert und zweikampfstark im Mittelfeld. Nach vorne fehlte anfangs noch die Präzision. Durch eine Unaufmerksamkeit in der ansonsten sicheren Abwehr ging dann der Gast in der 14. Minute durch Sarah Schmidt in Führung ging. Doch die Wackeraner ließen sich nicht von ihrem Ziel abbringen und machten noch mehr Druck. Nach einem Freistoß von Celine Waldhüter landete der Ball in der 28. Minute durch Freund und Feind hindurch zum 1:1 im Netz. Es folgte dann die stärkste Phase der Neustädter. Zweimal war Isabella Kern daran entscheidend beteiligt. Zunächst verwertete sie in der 33. Minute ein präzises Zuspiel von Karolin Teuber mit einem platzierten Schuss zum 2:1 und 4 Minuten später flankte sie maßgerecht in die Mitte, wo Eilina Oertelt per Kopf zum 3:1-Halbzeitstand verwandelte. Auch nach der Pause wurden die Gäste im Mittelfeld früh attackiert und zu Ballverlusten gezwungen. Aus einem so erkämpften Ball entstand auch das 4:1 in der 54. Minute, als Nele Tiedgen einen Ball in den Laufweg der schnellen Paula Korte spielte und diese der Torhüterin keine Chance ließ. Eilina und Celine hatten danach noch weitere Möglichkeiten zur Erhöhung. In den letzten 20 Minuten ließ dann die Kraft etwas nach und ermöglichte Heiligenfelde wieder mehr Spielanteile. So kamen sie in der 75. Minute durch einen Distanzschuss zum 4:2. Ansonsten ließ die starke Abwehrkette der Neustädter mit Hannah Schneider, Isabella Bohle, Sozdar Dalaf und Bianca Öhlerking aber keine klaren Torchancen mehr zu.