Erneut plagte die SG große Personalsorgen, insbesondere im Defensivbereich. So fielen die bislang in allen Partien gesetzten Innenverteidiger Clara Molina und Marie Liebkowsky beide gleichzeitig aus. Auf der Bank saßen die A-Juniorinnen Lea Eggers, Paula Precht und Madeleine Bischoff, die in der 2. Halbzeit auch zum Einsatz kamen. Die Abwehrkette mit Nina Kahler, Fenja Laslavic, Sozdar Dalaf und Vivien Below wurde komplett neu formiert. Anfangs gab es hier auch einige Abstimmungsprobleme, nach 15 Minuten hatte man sich dann aber sortiert und stand gegen das Tabellenschlusslicht fortan sicher. In der Offensive dauerte es auch einige Zeit, bis man durchschlagskräftig wurde. Das 1:0 von Eilina Oertelt in der 19. Minute nach schönem Diagonalpass von La-Toya Barwa gab dann die nötige Sicherheit und ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel fast nur noch in Richtung Algesdorfer Tor. Erneut Oertelt nach ebenso schöner Vorarbeit von Ann-Christin Thies erhöhte in der 30. Minute auf 2:0 und dem ließ Elisa Lo-Castro bei ihrem Punktspieldebüt in der 43. Minute in Abstaubermanier das 3:0 folgen. In der 2. Hälfte waren grad 15 Sekunden gespielt, da traf Oertelt zum 4:0. Trotz drückender Überlegenheit und einem Dutzend hochkarätiger Chancen dauerte es dann bis zur 90. Minute, bis abermals Oertelt, erneut auf Vorarbeit von Barwa den 5:0-Endstand erzielte.