Frauen–Bezirksliga

SV Brigitta Steimbke – SG Mühlenfeld/Neustadt 3 : 2

Mit einer unglücklichen Niederlage kehrten die Spielerinnen der SG Mühlenfeld/Neustadt vom Aufsteiger aus Steimbke zurück. Mit 6 Neuzugängen in der Startelf waren die SG-Spielerinnen bereits vor der Pause die spielbestimmende Mannschaft. Paula Korte hatte 2 gute Möglichkeiten, scheiterte aber an der Torhüterin. Umso überraschender fiel dann das 1:0 durch Isadora Blech, die mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern traf. Diese Verunsicherung machten sich die Gastgeber zunutze und erhöhten nur 3 Minuten später durch einen Freistoß von außen durch Laurin Dörntge, der an Freund und Feind vorbei ins Tor segelte auf 2:0.

Nach der Pause wurden die Aktionen der Gäste dann zwingender. Die Einwechslung von La-Toya Barwa brachte noch mehr Offensivdrang. Folglich erspielte man sich nun eine Reihe von Torchancen und Karolin Teuber gelang im Anschluss an einen Eckball das 2:1 in der 59. Minute. Nur 4 Minuten später setzte sich Birthe Dölfes im Strafraum geschickt durch und erzielte den 2:2-Ausgleich. Nun waren die SG-Spielerinnen dem Führungstor näher als der Gegner. Dies wäre in der 79. Minute vermutlich auch gefallen, als Celine Waldhüter allein aufs gegnerische Tor zulief und kurz vor dem Strafraum gefoult wurde. Warum der Schiedsrichter diese eindeutige „Notbremse“ nur mit Gelb statt Rot ahndete, wird wohl sein Geheimnis bleiben und führte zu Protesten auf SG-Seite. Nach dieser Szene fanden auch die Steimbker nochmal ins Spiel zurück und es wurde nun ein offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten, letztlich mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber, als Nina Junkersdorf in der 90. Minute platziert zum 3:2 einschoss.

In der Nachspielzeit bot sich nochmals eine Ausgleichschance, doch der Fernschuss von Mareike Bösch landete an der Latte, der Nachschuss von L. Barwa wurde abgeblockt.