Am 14.05.16 waren die F I Junioren beim 20. Pfingstturnier des TSV Barsinghausen eingeladen. Zusammen mit dem Gastgeber Basche United, STK Eilvese,  dem FC Eldagsen, dem TSV Klein Heidorn und dem TSV Wennigsen spielten die jungen Neustädter um die Platzierungen. Die Zuschauer sahen bei typischem Aprilwetter spannende Fußballspiele mit schönen Toren.

Im ersten Spiel  hieß der Gegner TSV Klein Heidorn. Die Neustädter begannen sehr engagiert und bestimmten in den ersten Minuten die Partie. Der Gegner hielt zunächst gut dagegen doch  Jonah Bartholomay konnte einen Fehler der Abwehr nutzen und erzielte die Führung für die Wackeraner. Die Abwehr  der Neustädter stand sicher und lies wenig Möglichkeiten zu. Mit einem tollen Alleingang erhöhte Kian Hunte auf 2:0 und kurz vor Spielende erzielte dann Raphael Hagen mit einem schönen Volleyschuss den Endstand von 3:0.

Das zweite Spiel gegen den Gastgeber war das komplette Gegenteil der ersten Partie. Zwar konnte Raphael Hagen die Neustädter in der ersten Spielminute mit 1:0 in Führung bringen, aber im Anschluss spielten alle sehr zurückhaltend  und leisteten sich viele Fehler in der Ballannahme. Es dauerte nicht lange und die Gastgeber glichen verdient aus. Kurze Zeit später erhöhte Basche United nach einem erneuten Fehler in der Abwehr dann sogar auf 1:2. Erst gegen Ende der Spielzeit kamen die Neustädter besser ins Spiel und hatten auch noch einige Chancen, die sie aber nicht nutzten.

Gegen den STK Eilvese begannen Wackers F Junioren zunächst wieder verhalten. Sie konnten ihre Verunsicherung aber schnell ablegen und Jonah Bartholomay konnte die verdiente Führung erzielen. Im weiteren Spielverlauf kam es zu vielen Zweikämpfe, die fair geführt wurden. Nach einem solchen Zweikampf konnte Tom Weimann schön für Felix Lewandowski auflegen, der den Ball sicher zum 2:0 verwandelte. Kurz vor Ende der Spielzeit erzielten die Eilveser dann noch den Anschlusstreffer zum 2:1.

Im vierten Spiel gegen den FC Eldagsen waren Wackers F Junioren nicht wieder zu erkennen. Sie gingen nicht in die Zweikämpfe und ließen dem Gegner viel Raum zum Kombinieren. Folgerichtig  ging der Gegner schnell mit 3