Der Gäste Trainer stellte die Mannschaft offensiv auf um gleich auf die Gastgeber Druck zu erzeugen, so dass Ballverluste entstehen konnten.

Dieses ging auf und man sah sofort, dass Wacker Neustadt gewinnen wollte und die SV Germania Helstorf eben nicht.

Während der gesamten Spielzeit wurde die Torhüterin von Wacker Neustadt nur einmal gefordert.

Es spielten nur die Gäste. Dabei wurden unzählige Torchancen leider nicht genutzt.

Der Gastgeber beschränkte sich von Anfang an nur aufs verteitigen. Aber dieses wurde von Helstorf gut ausgeführt.

Aber in der 17. Spielminute war es dann endlich so weit. Durch eine schöne Kombination fiel das viel umjubelte 1:0 für Wacker.

Auch danach änderten beide Mannschaften nicht die Taktik. Und so wurde weiter nur auf das Helstorfer Tor gespielt.

Zur Halbzeit stand es natürlich verdient 1:0 für die Gäste. Aber nach Torchancen hätten die Gäste auch zweistellig führen können.

In der 2. Halbzeit sah man das gleiche Bild. Die Gäste waren weiterhin die deutlich spielerisch und optisch überlegenere Mannschaft aber die Chancenverwertung wurde leider nicht besser.

Und deswegen wurde die ganze Zeit um den verdienten Sieg gezittert. Aber schließlich war es dann soweit und man sah die Freude allen Beteiligten an.

Mit diesem Sieg zieht man in die nächste Pokalrunde ein.

Die Mannschaft hat grandios gekämpft und jeder ist bis zur völligen Erschöpfung gelaufen. Der Trainer war nach dieser Mannschaftsleistung sehr stolz.

Aber großartig ausruhen ist nicht. In 2 Tagen gibt es das nächste Punktspiel. Bis dahin müssen die Verletzungen auskuriert und der Akku aufgeladen sein.