SV Heiligenfelde – FC Wacker Neustadt 1 : 1

Trotz des Dauerregens war es ein sehr ansehnliches Spiel mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Die Gastgeber hatten den besseren Start und gingen in der 13. Minute durch ein Kopfballtor von Sarah Schmidt nach einem Eckball mit 1:0 in Führung. Doch danach nahmen die Neustädter das Spiel in die Hand. Im Zentrum des Spielfeldes hatte man nun die Oberhand. Karolin Teuber, Sozdar Dalaf und Celine Waldhüter eroberten immer wieder den Ball und setzten die Angreifer in Szene. La-Toya Barwa, Isabella Kern und Paula Korte konnten sich öfters durchsetzen, nur im Abschluss war man zu ungenau. Celine und zweimal Paula vergaben die größten Möglichkeiten vor der Pause. Nach dem Wechsel ging es erstmal so weiter. Zunächst traf Isabella Kern aus Nahdistanz den Pfosten, bevor sie in der 54. Minute mit einem platzierten Flachschuss nach schönem Doppelpass mit Paula den hochverdienten 1:1-Ausgleich erzielte. Das Neustädter Spiel war auf dem tiefen Boden aber recht kraftraubend und die Gastgeber wurden in der letzten halben Stunde wieder stärker. Die Abwehrkette mit Annie Schulz, Isabella Bohle, Janike Borchers und Sarah Biermann war nun mehrfach gefordert, trotz einiger kleiner Fehler hielt sie aber stand. Mit Svenja Wöhler stand zudem ein sicherer Rückhalt im Tor. Nach vorne hatten die Gäste nur noch wenig zwingende Aktionen, so dass man mit dem Remis bei den als sehr heimstark bekannten Heiligenfeldern letztlich zufrieden war.