Zum Rückrundenauftakt gelang der SG Mühlenfeld/Neustadt ein schwer erkämpfter Arbeitssieg. In der 1. Hälfte ließ man den Gegner im Mittelfeld zu sehr gewähren und ging oft zu behäbig in die Zweikämpfe. Wenn dann der Ball erobert wurde, landeten viele Bälle wieder in den Reihen der Hannoveraner, weil das Passspiel zu ungenau war. Einige Male ließ man sich auch über die Außenseiten überlaufen. Dabei konnte Marie Liebkowsky einmal mit letztem Einsatz ein Gegentor verhindern. Ansonsten drohte aber recht wenig Gefahr von den Gastgebern vor dem Tor. Trotz einiger spielerischer Mängel hätten die SG-Spielerinnen bereits zur Pause deutlich führen können. Die Hannoveraner verteidigten sehr offensiv und so wurden deren Abwehr durch die schnellen Stürmer Eilina Oertelt und La-Toya Barwa bei langen Bällen ein ums andere Mal überlaufen. Doch lediglich E. Oertelt konnte nach einem Konter in der 12. Minute einen Treffer zum 0:1 landen. Zweimal L. Barwa und Mareike Bösch vergaben knapp in aussichtsreicher Position. Direkt nach dem Wechsel wurden die Gäste dann kalt erwischt und man kassierte nach einem Pressschlag das 1:1, als der Ball nicht konsequent geklärt wurde. Ab der 60. Minute übernahmen die SG-Spielerinnen dann das Zepter und waren fortan drückend überlegen. Dabei sprangen weitere Großchancen durch Oertelt, Barwa, Judith Oelkers und Ann-Christin Thies heraus, die allesamt vergeben wurden. So dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Barwa ein präzises Zuspiel von Oertelt zum 1:2-Siegtreffer nutzte. Ein gutes Pflichtspieldebüt in Reihen der SG gab Sozdar Dalaf, die im defensiven Mittelfeld vor allem kämpferisch überzeugte.