Unnötig schwer machten es sich die Spielerinnen der SG Mühlenfeld/Neustadt am Dümmer See in Lembruch. In der 1. Halbzeit war man klar feldüberlegen und mit teilweise schönen Spielzügen verschaffte man sich einige Torchancen. In der 14. Minute nutzte Eilina Oertelt einen Pass von La-Toya Barwa zur 1:0-Führung und nach 28 Minute erhöhte Isabella Kern mit platziertem Schuss nach Pass von Ann-Christin Thies auf 2:0. Dazwischen traf „Toyo“ noch die Latte. Die Gastgeber kamen nur nach Standartsituationen mal in Tornähe. Ansonsten stand die Abwehrreihe sicher. Umso ärgerlicher war der Anschlusstreffer unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem langen Ball in den Strafraum klärte Marie Liebkowsky mit langem Bein, doch der Schiedsrichter erkannte ein Foul. Den strittigen Strafstoß verwandelte Sina Övermöhle zum 1:2. Durch dieses Tor ließ sich die SG-Abwehr nach der Pause etwas verunsichern und so hatte Lembruch nun einige gute Offensivaktionen. Nach 15 Minuten hatte man das Spiel aber wieder im Griff und kam durch Toyo, Isabella und Ann-Christin selbst zu einigen klaren Tormöglichkeiten. Dabei versäumte man es, den Sack zuzuschnüren und so blieb es bis zum Schluss eng, wenngleich die Lembrucher kaum Torchancen hatten. Der Sieg war letztlich hochverdient. Aus einer guten Mannschaft ragte Mareike Bösch nach langer Verletzungspause noch mit einer starken Defensivleistung heraus.