8 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage. So lautete die Bilanz der Wacker-Frauen in der Bezirksliga 1 nach 10 Spielen. Dann war Winterpause. Es kamen 2 Spielausfälle und dann Corona! Nun, mehr als 6 Monate später reicht diese Bilanz, um nach dem Urteil der Delegiertentagung am 27.06. und dem damit verbundenen Abbruch der Saison, als Tabellenzweiter zum Aufstieg in die Landesliga, da der 2. Platz eine Relegationsteilnahme bedeutet hätte. Natürlich ist dieser Aufstieg auf dem Sofa nicht mit dem auf dem Platz zu vergleichen, aber die Mannschaft hat es dennoch mit Freude aufgenommen. Die Herausforderung wird natürlich ungleich größer sein, schließlich hatte man sich grad erst im 2. Jahr in der Bezirksliga etabliert. Bekannterweise wird in der Landesliga deutlich körperbetonter gespielt und da gilt es dagegenzuhalten.

2 Monate lang ist man beim Training mit den bekannten Abstandsregelungen allen Zweikämpfen aus dem Wege gegangen. Seit Anfang Juli kann nun endlich wieder richtig trainiert werden und die Trainingsbeteiligung wuchs dann auch gleich an.

Nun wartet man gespannt auf den Spielplan. Nach den letzten weiteren Lockerungen könnte es evtl. irgendwann im September losgehen.

Der Kader bleibt nahezu unverändert. Annie Schulz hat sich in Richtung 1. FC Wunstorf verabschiedet und von Olympia Moordorf kommt Ina Saathoff neu, die nach Hannover umgezogen ist. Mit 2 weiteren Spielerinnen ist man noch im Gespräch.