Nachdem zunächst eine Relegation der 3 Kreis-Staffelsieger mit den beiden Kontrahenten SC Wedemark und Hannover 96 II angesetzt war, wurde am Vormittag des 1. Spieles am grünen Tisch entschieden, dass nunmehr doch alle 3 Teams aufsteigen und die Spiele wurden abgesagt. Stattdessen feierte man auf dem Gelände spontan den Aufstieg!
Nach einjähriger Abstinenz ist man zurück im Bezirk mit dem kleinen Unterschied, dass man nicht mehr als Spielgemeinschaft mit Mühlenfeld spielt. Diese wurde mit dem Abstieg aufgelöst und nunmehr hat man ein eigenes Spielrecht.
Nach der deutlich errungenen Kreisligameisterschaft eine neue Herausforderung.
Der Kader ist komplett zusammen geblieben. Als echter Neuzugang kommt Lena Wrede vom SV Scharrel hinzu. Dazu startet Julia Wystup nach ihrer Babypause wieder neu, Jana Gutkowski ist von ihrem Australienaufenthalt zurück und auch Sarah Biermann hat nach
3-jähriger Pause wieder Spaß am Fußball gefunden. Von den B-Juniorinnen waren eigentlich Jana Wilkens und Tamara Scharfscheer für den Frauenkader geplant. Durch die Neugliederung und Meldung eines A-Juniorinnenteams werden beide jedoch vorwiegend zunächst dort zum Einsatz kommen. Bereits in der Winterpause kamen mit Eilina Oertelt und Daniela Liebert zwei wesentliche Leistungsträger zum Team dazu, was sich in den Ergebnissen der Rückrunde bereits zeigte. Auch Viviane Kosin wechselte bereits zur Winterpause, kam verletzungsbedingt aber bislang kaum zum Einsatz. Der Kader umfasst 22 Spieler und in der Hinterhand stehen noch einige talentierte B-Juniorinnen. So ist man für das Unterfangen Bezirksliga gut aufgestellt.
Einen Wechsel gab es in der sportlichen Leitung. Andre Waldhüter legte sein Amt nieder. Neben Trainer Hansi Teuber übernimmt nunmehr Eilina Oertelt die Funktion einer Co-Spielertrainerin. Sie spielte ein Jahr bei der TSG Ahlten in der Oberliga und war auch auf dem Sprung in die Regionalligamannschaft des TSV Havelse, bis diese aufgelöst wurde. Mit ihrer Erfahrung wird sie im Training und auch im Spiel neue Ideen einbringen.
Die Vorbereitung verlief zwar eher holperig, da die Trainingsbeteiligung urlaubsbedingt ziemlich schwach war. In den Freundschaftsspielen zeigte man dann aber durchweg ansprechende Leistungen. Der TSV Luthe wurde quasi ohne vorherige Trainingseinheit 3:1 geschlagen, gegen den letztjährigen Konkurrenten FC Wunstorf siegte man mit 3:0 und bei der Generalprobe gewann man mit 3:1 gegen den höherklassigen TSV Limmer II.
Insofern kann das Team selbstbewusst in die Saison starten. Die Gegner kommen überwiegend aus dem Nienburger und Diepholzer Bereich. Aus der Region sind nur der Mellendorfer TV und der SC Wedemark dabei. Der Mitaufsteiger ist dann auch gleich der erste Gegner.