Im Spiel gegen den Kreisliga-Tabellenführer begann der JFV hochmotiviert. Die stärkste Offensive der Liga konnte vom eigenen Tor ferngehalten werden, so dass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Folgerichtig fiel der Treffer zum 0:1 in der 16. min. nach einem Eckball und einem Stellungsfehler in der JFV-Abwehr. Am Spielverlauf änderte sich hierdurch nichts. Die Neustädter standen gut gestaffelt, setzten immer wieder Nadelstiche und waren deutlich präsenter als ihre Gegenspieler. Der hochgelobten TSV-Offensive viel bis zum Pausenpfiff weiterhin nicht viel ein. Großen Anteil hatte daran die an diesem Tage überragende Viererabwehrkette mit Marc Scharnhorst, Jannis Holzapfel, Kevin Strzoda und Patrick Boettcher. Nach dem Wechsel wuchs beim JFV der Glaube, dass an diesem Tage gegen den Spitzenreiter etwas zu holen ist. In der 60. Minute eroberte Patrick Boettcher den Ball und leitete diesen auf Joshua Meyer weiter. Dessen präzises Zuspiel in den Lauf nutzte Tim Eggers, in dem er die Berenbosteler Abwehr mit einem unnachahmlichen Antritt stehen ließ und überlegt am Torhüter vorbei zum Ausgleich einschob. Berenbostel hatte weiter mehr Spielanteile, die gefährlicheren Aktionen gingen jedoch vom JFV aus. Am Ende blieb es beim leistungsgerechten 1:1 Unentschieden.