Gegen den Tabellenletzten begann der JFV druckvoll, ohne jedoch zunächst zu Torchancen zu kommen. Die erste gute Möglichkeit wurde in der 15. Minute nach einem schönen Spielzug über die linke Seite von Tim Eggers zum 0:1 genutzt. Nachdem vom Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung übersehen wurde, musste Keeper Denis Wiebking in einer Eins-gegen-eins-Situation in höchster Not klären. Es blieb die einzige gute Seelzer Möglichkeit im ganzen Spiel. In der 32. Spielminute überspielten die Neustädter die Abwehr der Gastgeber und erneut Eggers traf zum 0:2, indem er den Ball überlegt über den Torhüter hob. Der JFV kontrollierte das Spiel, ließ jedoch die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen. Es dauerte bis zur 60. Minute ehe Kevin Strzoda per Kopf nach einem Eckball auf 0:3 erhöhte. In der 62. Spielminute staubte Rohat Eskin zum 0:4 ab, nachdem der TuS-Torhüter einen Ball nicht festhalten konnte.