Bei äußerst widrigen Bedingungen gelang der SG Mühlenfeld/Neustadt im 1. Relegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga ein glücklicher 1:0-Sieg. Der Gegner war die erwartet spielstarke Mannschaft, die das Aufbauspiel der SG immer wieder frühzeitig störte. So wurde die Heimelf in der 1. Halbzeit sehr in die eigene Hälfte gedrängt und man bekam kaum Zugriff auf die Spielgestaltung. Torgefährlich wurden die Gäste vor allem bei ihren zahlreichen Standartsituationen. Zum Glück hatte die SG mit Jennifer Ristau eine starke Torhüterin, die ein ums andere Mal eingreifen musste. Einmal rettete bei einem Fernschuss der Pfosten. Umso überraschender fiel dann das 1:0 in der 45. Minute durch La-Toya Barwa, die schön freigespielt wurde und den Ball an der Torhüterin vorbei platzierte. Bis dahin hatte man im Angriff nicht viele gelungene Aktionen.

Zur 2. Halbzeit setzte dann ein Gewitter ein, so dass das Spiel nochmal für 30 Minuten unterbrochen wurde. Als dann wieder gespielt werden konnte, war der Boden inzwischen durchgeweicht, so dass Kombinationsspiel immer schwerer wurde. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich und hatten auch weitere Möglichkeiten dazu. Die Abwehrreihe um Marie Liebkowsky war sehr gefordert, hielt aber stand. Nun hatte die SG aber zumindest einige gut angelegte Konter im Spiel. So hatten Eilina Oertelt bei einem Pfostenschuss und L. Barwa gute Möglichkeiten zum 2:0. In den letzten 15 Minuten wurde der Regen dann nochmal stärker, so dass es mittlerweile zur Wasserschlacht wurde. Höchste Gefahr bestand nochmal, als die Gäste in der 81. Minute nach einem Rückpass einen Freistoß aus 5 Metern zugesprochen bekamen. Mit vereinten Kräften konnte der Ball aber zweimal abgewehrt werden. So blieben die 3 Punkte letztlich bei der SG, die nun am 11.06. bei der FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen kann.