Friesen Lembruch – FC Wacker Neustadt 0 : 3

Mit kleinem Aufgebot gelang den Wacker-Frauen eine große Leistung. Nur 12 Spielerinnen reisten zur Auswärtspartie nach Lembruch an den Dümmer See, doch die zeigten ihr bestes Saisonspiel. Die Gastgeber hätten mit einem Sieg die Tabellenspitze übernehmen können, doch daraus wurde nichts. Ihre beiden Torjäger Jennifer Eilemann und Laura Seel wurden von der Neustädter Abwehrreihe mit Sozdar Dalaf, Janike Borchers, Isabella Bohle und Naemi Heierhorst über 90 Minuten bestens kontrolliert. Lembruch versuchte immer wieder das Spiel von hinten aufzubauen, doch das Neustädter Mittelfeld mit Karolin Teuber, Celine Waldhüter, Birthe Dölfes und Isabella Kern war sehr zweikampfstark und so hielt man den Gegner vom Tor weg. Nach Ballgewinn wurde schnell gekontert und so erzielte Eilina Oertelt nach präzisem Pass von Celine  in der 18. Minute auch das 1:0. Danach setzte sich Nele Tiedgen zweimal gut durch, scheiterte aber jeweils knapp. Nur einmal kamen die Gastgeber in der 1. Hälfte gefährlich zum Abschluss, da parierte Svenja Wöhler gekonnt.
Obwohl die Lembrucher in der 2. Halbzeit versuchten, mehr Druck auszuüben, geriet das Wacker-Tor aufgrund der starken Defensivarbeit kaum in Gefahr. Die klareren Möglichkeiten hatten die Neustädter, die nach Ballgewinnen immer wieder schnell in die Spitze spielten. Es dauerte dann aber bis zur 80. Minute, ehe Isabella Kern einen schönen Spielzug zum 2:0 verwertete. Für die endgültige Entscheidung sorgte erneut Eilina, die einen weiteren Konter in der 87. Minute präzise zum 3:0-Endstand abschloss, der vor allem aufgrund der gesamten Mannschaftsleistung absolut verdient war. Damit verbleibt das Team auf Platz 4 der Bezirksliga und rückte bis auf 3 Zähler an die Spitze heran.