Wacker-Frauen in der Verfolgerrolle

Zur Winterpause belegen die Wacker-Frauen als Aufsteiger in der Bezirksliga 1 mit 23 Punkten den 6. Platz. Die Platzierung sagt insofern nicht so viel aus, da man mit nur 3 Punkten Abstand in Schlagweite zum Relegationsplatz 2 liegt. Nach einem kleinen Durchhänger im September, als das Team in Heiligenfelde mit 1:7 und in Hoyerhagen mit 1:3 verlor und dann auch im Heimspiel gegen das Schlusslicht Holzhausen-Bahrenbostel nur ein 2:2 erreichte, fand das Team zurück in die Spur. Es folgten 3 überzeugende Siege in Sulingen (3:1), gegen Mellendorf (3:1) und in Lembruch (3:0). Nur zum Abschluss der Hinserie verlor man gegen Sebbenhausen/Balge mit 0:2. Danach ging es dann gleich mit der Rückserie weiter und beim SC Wedemark gelang mit dem 3:2 der 3. Auswärtssieg in Folge und in allen 3 Spielen schoss man jeweils 3 Tore. Zum Abschluss folgte dann ein 1:1 gegen den punktgleichen SV Mörsen-Scharrendorf. Die Liga ist sehr ausgeglichen, es gibt keine Übermannschaft, so dass das Aufstiegsrennen sicher spannend bleibt. Zum 1. Abstiegsplatz hat das Team einen beruhigenden Abstand von 11 Punkten, so dass man sich schon eher nach oben orientieren kann.

Seit Beginn der Saison wird Trainer Hans Teuber von der ehemaligen Oberligaspielerin Eilina Oertelt als Co-Trainerin unterstützt, die sich somit neben ihrer Rolle als Stürmerin in Doppelfunktion in die Mannschaft einbringt. Dabei ist sie mit 12 Toren auch die beste Torschützin und leistete darüber hinaus noch reichlich Vorlagen zu den insgesamt 32 Toren. Die weiteren Treffer erzielten Isabella Kern (5), Celine Waldhüter (4), Nele Tiedgen (2), Karolin Teuber, Birthe Dölfes und Lena Wrede. Dazu kam ein Eigentor und der kampflose 5:0-Sieg in Bückeberge.

Inzwischen hat die Mannschaft an 2 Hallenturnieren teilgenommen. Dabei belegte sie in Bissendorf einen 3. Platz und in Rinteln den 4. Platz, wobei man sich dort in einem starken Teilnehmerfeld mit 2 Oberliga- und 3 Landesligateams bei 2 Siegen und 2 Unentschieden sehr beachtlich schlug. Leider verletzte sich hier die bewährte Innenverteidigerin Nike Borchers schwer am Fuß. Für sie ist die Hallensaison damit beendet und kann hoffentlich zum Rückrundenstart am 17.03. wieder mitwirken. Es folgen im Januar noch 3 weitere Einladungs-Hallenturniere in Stadthagen, Neustadt und Hoya, sowie zwischendrin am 19.01. die Vorrunde zur Futsalbezirksmeisterschaft in Mellendorf.

Leider hat Daniela Liebert das Team nach 9 Monaten wieder verlassen, sie kehrte in ihre Heimat nach Bayern zurück. Somit schrumpft der Kader weiter, da auch Jana Gutkowski und Vivien Below studienbedingt nur sehr sporadisch in Neustadt weilen. Dazu fehlte Paula Korte die ganze Hinserie mit einer Sprunggelenkverletzung. Einziger Neuzugang ist bislang Annie Schulz vom TuS Büppel, die allerdings zunächst auch nur sporadisch mit Zweitspielrecht auflaufen wird, da sie bis zum Sommer noch im Kreis Friesland wohnen bleibt.

By |2018-12-20T18:54:05+00:00Dezember 20th, 2018|Erste Seite, Frauen|

Um unsere Webseite für dich zu optimieren setzen wir Cookies ein. Wenn du unsere Website weiter nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen