Godshorn – Neustadt         0:0

Beim Tabellenführer rechneten sich die Neustädterinnen nur Außenseiterchancen aus, die sie aber unbedingt nutzen wollten. Tiefstehend begannen die Gäste die Angriffe der Mädchen aus Godshorn zu entschärfen und die Abwehr vor der Torfrau Jana Wilkens um Hanna Albrecht, Anna Frerichs und Helen Schmackpfeffer ließ nur wenig zu. Das Mittelfeld mit Amelie Sattler, Tamara Scharfscheer und Hannh Weiß leitete vorbildlich die Angriffe ein, ohne die notwendige Abwehrarbeit zu venachlässigen und so wog das Spiel zwioschen den Strafräumen hin und her. Nur vereinzelt bot sich den Angreiferinnen Anita Feidenheimer und Luisa Scharnhorst die Lücke in der Godshorner Abwehr zu einem Torschuss. Gestärkt durch die torlose Halbzeit musste nun der Einsatz in der Abwehr erhöht werden. Ei ums andere Mal konnten die Neustädterinnen Finja Rabe und Johanna Heyne erst im letzten Moment vor den einschussbereiten Stürmerinnen aus Godshorn klären. Den entstehenden Raum versuchten die Außenspielerinnen Sophie Gercke und Paula Gehrmann zu nutzen, doch ein Schuss von Anita Feidenheimer strich knapp am linken Pfosten vorbei. Mit Hanna Albrecht und Luisa Scharnhorst in den vorderen Reihen wollten die Neustädterinnen in denletzten zehn Minuten zum Erfolg zu kommen, doch die Abwehr von Godshorn stand. In der Schlussminute wurde es bei zwei Ecken noch einmal brenzlig, doch das Unentschieden konnte über die Zeit gerettet werden.